Responsive Webdesign


Responsive Webdesign – Lesbarkeit auf allen Systemen


Responsive Webdesign bedeutet vereinfacht, dass eine Website sich auf verschiedene Auflösungen automatisch anpasst. Somit kann die Seite sowohl auf herkömmlichen Desktop-PCs als auch Smartphones und Tablets sauber dargestellt werden.


Wieso responsive?


Mit der weiter steigenden Nutzung von Smartphones und Tablets steigen auch die Anforderungen an Websites. Die ehemals separat gepflegten Mobile-Seiten (wie etwa m.facebook.com) weichen neuen, im Reponsive Design erstellten Seiten. Diese passen sich der Auflösung des jeweiligen Geräts an. Damit sinkt der Pflegeaufwand, da statt zwei parallel geführten Internetauftritten nur noch einer verwaltet werden muss.


Warum auf Responsive umsteigen?


Für Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo steigen Responsive Websites in der Relevanz der Suchergebnisse. Als eines der wichtigsten Kriterien steht die Nutzerfreundlichkeit im Vordergrund. Eine Website, die von jedem Endgerät aus gut les- und navigierbar ist, ist für den Nutzer potentiell von höherer Bedeutung. Aus diesem Grund ändert Google im Laufe des Jahres 2018 den verwendeten Algorithmus und rankt responsive angelegte Seiten noch etwas besser (nachzulesen auf W&V).

Für den Betreiber der Seite wird die Pflege automatisch vereinfacht. Statt parallel eine weitere Mobile-Seite zu pflegen, muss nur noch die Hauptseite auf dem aktuellen Stand gehalten werden.

Desweiteren erhöhen sich in der Regel die Conversion-Rates bei Webshops oder Kontaktformularen. Wenn es für den Benutzer einfacher ist, auch mittels Smartphone in der U-Bahn in Ihrem Onlineshop zu bestellen, wird er dieses auch öfters verwenden.